Chernobyl Wiki
Advertisement

Stellan Skarsgård ist ein schwedischer Schauspieler.

Leben[]

Bekannt wurde Skarsgård in den 1960er Jahren in der Fernsehserie Bombi Bitt och jag. Von 1972 bis 1988 war er am Königlichen Dramatischen Theaterin Stockholm tätig, bis er Ende der 1980er auch in internationalen Produktionen besetzt wurde. So spielte er unter anderem in Jagd auf Roter Oktober die Rolle des Kapitäns Tupolev und in Good Will Hunting die Rolle des Professors Lambeau. Auch war er in der engeren Wahl für die Titelrolle in Schindlers Liste, die am Ende jedoch an Liam Neeson ging. Im Jahr 2010 erhielt Skarsgård den mit 10.000 Euro dotierten Darstellerpreis Die Europa des Internationalen Filmfests Braunschweig.

Skarsgård war von 1975 bis 2007 mit My verheiratet und hat mit ihr sechs gemeinsame Kinder, fünf Söhne und eine Tochter, darunter die Schauspieler Alexander (* 1976), Gustaf (* 1980), Bill (* 1990) und Valter Skarsgård (* 1995). Seine Tochter ist das Model Eija Skarsgård. Seit 2009 ist er mit Megan Everett verheiratet, mit der er zwei Söhne hat.

Skarsgårds deutscher Standardsprecher ist seit 2004 Detlef Bierstedt, der ihn davor schon 1996 in Lars von Triers Film Breaking the Waves gesprochen hatte. Zwischen 2005 und 2014 wurde er zudem einige Male von Roland Hemmo synchronisiert.

Weblinks[]


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Stellan_Skarsgård“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 18. Mai 2019 um 23:20 Uhr (Permanentlink) und steht unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Advertisement